Image by Aleksandr Eremin
Logo_transparenter Kreis.png

Useriner Ferienhaus

Willkommen an der

Mecklenburgischen Seenplatte

Gerste Felder

Der Ferienort Userin


Userin liegt im Herzen Mecklenburgs, zwischen Müritzsee, den Rheinsberger Seen, den Feldberger Seen und dem Tollensesee. Der Useriner See ist 5,2 km lang und 950 m breit, hat eine Fläche von 365 ha und wird von der Havel durchflossen. Der See gehört zu den oberen Havelseen und hat Verbindung mit der Havel-Wasserstraße. So ist es möglich, mit dem Boot einerseits bis zur Elbe und andererseits über die Havel-Wasserstraße nach Berlin und natürlich auch weiter zu gelangen. Berühmt sind die obereren Havelseen für ihren reichen Bestand an Fischen, besonders Hecht, Aal, Zander, Barsch und Blei. Ein Eldorado für Angler, Paddler und alle Wassersportbegeisterten.
Userin ist ein Dorf mit Geschichte. 1996 feierte der Ort gemeinsam mit dem zur Gemeinde gehörenden Nachbardorf Groß Quassow sein 650-jähriges Bestehen. Menschliche Ansiedlungen gab es hier aber schon in der Mittelsteinzeit (8000 bis 3000 Jahre v. Chr.), was durch zahlreiche Funde belegt ist.
Die Gemeinde Userin besteht heute aus mehreren Dörfern und zählt um die 800 Einwohner, von denen rund 350 im Dorf selbst wohnen.
Wer heute nach Userin kommt, wird schnell feststellen, dass Userin ein besonders schönes und gepflegtes Dorf ist. In dem nach der Wende geschaffenen Neubaugebiet haben sich viele Bürger aus der nur 6 km entfernten Kreisstadt Neustrelitz niedergelassen.
In den Jahren 1991 bis 1994 wurde die gesamte dörfliche Infrastruktur erneuert. Neue Straßen und Wege entstanden.

IMG_0354.jpeg

Useriner Geschichte

Userin wurde 1346 erstmals urkundlich als Woseryn erwähnt. Der Name Woseryn bedeutet Brandrodung, denn die Senke am sonst steil ansteigenden Ostufer des Useriner Sees (damals Vylym See genannt) wurde durch umfangreiche Rodungen geschaffen. Zuerst gab es sieben Bauernhöfe, 1505 lebten schon 10 Bauernfamilien hier. Seit 1498 heißt das Dorf Userin.